GESTAMMELTES

GEHOOT • GESINN • MONEET • VERZALLT
HANNES VON EHRENFELD

Hanns Chantrain *1913 †2000

Einleitung

Als Freund von Schorsch Chantrain, dem Sohn des „Hannes von Ehrenfeld“, war es mir vergönnt, wenn auch nur für zwei kurze Jahre, dieses „kölsche Urgestein“ noch persönlich kennen zu lernen. Nach seinem Tod, schenkte mir Schorsch ein Exemplar seiner Schriften, die seine Tochter Reneé gesammelt hatte und die, in kopierter und gehefteter Form, zum 75. Geburtstag ihres Vaters, von ihr verlegt wurden.

Aus seinem „Vörwoot“ läßt sich entnehmen, daß es sich um Auszüge, aus dreizig gelebten Ehrenfelder Jahre handelt, einem der kölschesten Veedel. Kölsches Leben, dass mit so viel „Hätzblot“ aufgenommen, verarbeitet und niedergeschrieben wurde, darf nicht in Vergessenheit geraten.

Daher zur Erinnerung an den Autor „Hanns Chantrain, seine Tochter †Reneé Schupp, geb. Chantrain“ un zor Freud „för üch“ un minge Fründ „Schorsch“. Stöck för Stöck in der Originalform, su wie ich dozo kumme.

Udo Gerth


Vörwoot
Die Frau „ohne Beruf“.