Natürlich & gesund ernähren.

bio

Wie gesund ist BIO wirklich? In den 80er Jahren wurde argumentiert, dass alle angebauten Pflanzen unter den gleichen Umweltbedingungen wachsen und somit auch Schadstoffe gleichermaßen aufnehmen.
Damals verstummte dadurch der eine oder andere Diskussions-Ansatz. Sicher auch, weil man es nicht besser wusste.

Heute weiß man es aber besser, zahlreiche Studien belegen wo die Gefahrenquellen sind. Aber auch hier ist es erlaubt kritisch zu hinterfragen. Was beweist schon eine Studie. Oftmals reicht es nicht das ein „Dr. “ vor dem Namen dessen steht, der diese „Studie“ erstellt hat. Hinterfragen muß man als erstes, wer solch eine Studie in Auftrag gibt und wer der „Brötchengeber“ des Auftragnehmers ist. Viele sogenannte wissenschaftliche Studien werden heute von Instituten durchgeführt, die von den Zuwendungen der Chemieindustrie leben. Ein Schelm, dem dabei der Gedanke: „wes Brot ich eß, des Lied ich sing“ in den Sinn kommt.

Mit diesen Hintergrundgedanken erklärt sich auch für manche die obige Grafik. Auf der Negativseite wird die heutige Realität in den USA dargestellt. Die Produktion von Genmais und -soja, welches die Nahrungsgrundlage für Rinder ist, die auf kahlen Flächen gehalten werden. Das dadurch erzeugte Fleisch landet dann in den verschiedensten FastFood Läden, als Produkte die hinreichend bekannt sind.

Welche sonstigen Inhaltsstoffe dabei im Organismus der Verbraucher landen, behandeln wir in den kommenden Artikeln. Auch wie man solchen Entwicklungen entgegen wirken kann.

Hinterlasse eine Antwort